Icon Fußpfleger/in

Es gibt nicht viele Berufsbilder, die Ihnen so viel Sicherheit und Entfaltungsmöglichkeiten bieten wie das des Verbandsfußpflegers bzw. der Verbandsfußpflegerin.

Fußpfleger/in

Es gibt nicht viele Berufsbilder, die Ihnen so viel Sicherheit und Entfaltungsmöglichkeiten bieten wie das des Verbandsfußpflegers bzw. der Verbandsfußpflegerin. Wie es der Name bereits verrät, zählt die Fußpflege zum Zweig der Körperpflegeberufe, die in der Zukunft eine immer größere Bedeutung annehmen werden. Die Nachfrage im pflegenden Dienstleistungsbereich wird weiter wachsen. Unabhängige Studien prognostizieren eine positive Entwicklung für die nächsten 30 Jahre.Foto: Lernumgebung in der Fußpflege Ausbildung

Als Fußpfleger/in steht Ihnen eine Tätigkeit als Selbständige/r oder Angestellte/r offen. Eine hochwertige Ausbildung an einer Akademie sichert Ihnen sowohl in Arbeitgeber- als auch in Kundenkreisen eine hohe Anerkennung und damit die Voraussetzung für ein sicheres Einkommen.

Wohlgeplante Weiterbildungsmaßnahmen zum/r Fußpfleger/in  machen Ihre Qualifikation für dieses Berufsbild perfekt.

AusbildungInhalteDauer & GebührAbschluss

Unter allen in Deutschland angebotenen Ausbildungsformen zum/r Fußpfleger/in, Fachfußpfleger/in, Fußpfleger/in nach medizinischer Art gibt es tatsächlich nur die Ausbildung zum/zur Fußpfleger/in.

Dieser Ausbildungsgang ist förderungsgeeignet und kann von der Arbeitsagentur als Umschulung oder Weiterbildung finanziert werden. Gerne begleiten wir Sie bei der Antragsstellung und nennen Ihnen den direkten Ansprechpartner in Ihrer Nähe.

Die Dauer und die Umsetzung der geförderten Maßnahmen besprechen wir mit Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch.

Übernachtungsmöglichkeiten in Ein- oder Zweibettzimmern können wir günstig anbieten.

Als Privatausbildung

Wir bieten Ihnen die Ausbildung zur anerkannten Verbandskosmetikerin auch als Privatmaßnahme an. Sie erhalten eine Intensivausbildung nach modernsten NLP-Programmen.

Berufsbild apparative und manuelle Fußpflege

Ihr Unterricht beinhaltet sämtliche Aspekte der modernen Kosmetik und folgt einer festgelegten Struktur.

Fachtheoretische Inhalte

Möglichkeiten der Berufsausbildung

  • das Arbeitsgebiet – Behandlung, Beratung, Verkauf
  • Abgrenzung zu den Aufgaben des Arztes, Heilpraktikers

Anatomie

  • des Fußes
  • des Beins
  • des Nagels

Erkrankungen des Fußskeletts und deren Ursachen

  • Erkennen von: Senkfuß, Plattfuß, Hohlfuß, Spreizfuß, Knickfuß, Krallen- und Hammerzehen und sonstigen Veränderungen des Fußskeletts

Hautveränderungen

  • Hyperkeratosen (Überverhornungen)
  • Hühneraugen; Schwielen – Behandlungsmöglichkeiten, vorbeugende Maßnahmen
  • Warzen; Rhagaden; Krampfadern; der Schweißfuß
  • Mykosen Behandlungsmöglichkeiten, vorbeugende Maßnahmen
  • Desinfektion und Sterilisation
  • zu ergreifende Maßnahmen
  • persönliche Hygiene

Hygiene

  • Desinfektion und Sterilisation
  • Zu ergreifende Maßnahmen
  • Persönliche Hygiene

Diabetes und Bluter

  • Krankheitsbild und Merkmale
  • Behandlungsablauf
  • Vorsichtsmaßnahmen

Kalkulation und Verkauf

  • Berechnung der einzelnen Behandlungen
  • (Fahrtkosten, Behandlungskosten etc.)
  • Kalkulation der Produktpreise
  • Argumentation für den regelmäßigen Besuch bei der/dem Fußpfleger/in
Fachpraktische Inhalte

Hygiene

  • Maßnahmen am Arbeitsplatz
  • persönliche Hygiene
  • Instrumentenhygiene
  • Umgang mit dem Sterilisator
  • Ansetzen einer Desinfektionslösung

Diagnoseerstellung

  • Arbeiten mit der Diagnosekarte
  • Erstellen von Kundenkarten
  • Erkennen von Fußdeformitäten
  • Erkennen von Hautkrankheiten
  • fachliche Beratung der/des Kundin/Kunden

Fräser- und Instrumentenkunde

  • Unterscheidung der Instrumente und Fräser
  • Zuordnung zu den jeweiligen Behandlungsschritten

Behandlungsablauf

  • Aufbau eines optimalen Arbeitsplatzes
  • Umgang mit den Geräten
  • Anwendung der Spraytechnik
  • Auswahl und Wechseln der Fräser
  • Umgang mit den Instrumenten
  • Kürzen der Nägel – die optimale Form des Fußnagels
  • Entfernen der Nagelhaut (Rezept Nagelhauteicher)
  • Behandlung von Hühneraugen und Schwielen
  • sonstige Behandlungen und Anwendungen
  • Anwendung von Fußbädern
  • Behandlung eingewachsener Nägel
  • Beratung bei Mykosen
  • Vorbereitung des Pilznagels für den Dermatologen
  • Erlernen der Fuß- und Beinmassage
  • (Indikationen und Kontraindikationen, Wirkungsweise)
  • Lackieren der Fußnägel

Fußpfleger/in

  • Ausbildungsdauer: 467 Stunden
  • Schulungsgebühr: 3.016,82 EUR

Fußpfleger/in mit Lehrbefähigung

  • Ausbildungsdauer: 650 Stunden
  • Schulungsgebühr: 4.199,00 EUR

Fachfußpfleger/in

  • Ausbildungsdauer: 241 Stunden
  • Schulungsgebühr: 1.556,86 EUR

Spangentechnik an Fußnägeln

  • Ausbildungsdauer: 4 Stunden
  • Schulungsgebühr: 89,00 EUR

Für die Privatausbildung fragen Sie bitte die Stunden und Schulungsgebühr nach.

Nach Abschluss der intensiven Ausbildung an der Bellessa-Academy sind Sie in der Lage, Ihre Tätigkeit selbstständig, sicher und professionell auszuüben.

Sie erhalten nach Ihrer erfolgreichen Prüfung die Urkunde über Berufsausbildung.